Louis.Brot von Res Brandenberger

 

                Paul schläft.
                Lisa nicht.
Weit unten, tief innen spürt sie einen Schmerz, einen Schmerz, wie sie ihn noch nie empfunden hat. Dieser Schmerz ist nicht besonders stark, aber er lässt ahnen, dass da noch viel mehr ist, dass das nur ein Anfang ist.
                Paul schläft.
                Lisa nicht.

Das Buch erzählt nicht die Geschichte von Lisa und Paul, die mitten im tiefsten Emmental eine Familie gründen und Zwillinge bekommen. Das Buch erzählt auch nicht die Geschichte von Leo, dem Erstgeborenen. Das Buch erzählt die Geschichte von Louis, dem Erstgenannten.
Louis ist Louis. Louis ist Autist. Louis denkt nicht selber, das macht sein Bruder Leo für ihn. Die Wahrnehmung von Gefühlen aber macht Louis auf untrügliche Art selbst, keiner kann ihm etwas vormachen, er sieht bis auf den Grund.
Louis spricht nicht. Oder kaum. Er macht seine Aussagen in Doppelwörtern. Louis.Brot. Das tönt dann so prägnant, dass jedem klar wird, dass alles gesagt ist.
Louis wächst glücklich auf in der Welt von Trubschachen, bis diese glückliche Welt eines Tages in Stücke geht. Und so bricht er auf zu einer grossen Reise, die ihn auf manchem Weg und Umweg nach Irland führen wird, nach Connemara, auf eine Insel, die keine ist ...

Das Buch ist eine süsse Schnulze. Wir geraten in eine heile Welt, in der es hie und da holpert, in eine unheile Welt, in der es rund zu und her, in eine reale Welt, in der das Unmögliche passiert.

Der Berner Res Brandenberger legt mit seinem Debütroman ein kleines literarisches Meisterwerk vor!

 

Res Brandenberger, Louis.Brot, Landverlag, Roman, gebunden, ca 360 Seiten, Fr. 32, ISBN: 978-3-905980-21-9, erscheint im März 2014

 

Res Brandenberger erblickt das Licht der Welt im Jahr 1959. Er wächst auf in einem kleinen Bauerndorf, als einer von fünf Söhnen des Dorfschulmeisters. Später lernt er die Sitten und Gebräuche der Stadt kennen und passt sich an, so gut das geht. Zwar ist er auch schon im Ausland gewesen, aber ausserhalb Europas war er noch nie. Bis heute bildet Bern das Zentrum seines Universums. Trotzdem macht er sich vertraut mit den unterschiedlichsten Weltbildern und Lebensplänen. So heiratet er zwar nicht, gründet aber mit der Frau seines Lebens eine Familie. Mehr als zwanzig Jahre arbeitet Res Brandenberger ebenso zufrieden als Grafiker und Gestalter wie als Dokumentalist. Dann entdeckt er mit fünfzig Jahren die Freude am Schreiben.

AKTUELL

Auf der Bestseller-Liste!

Deutsche Kunden

Auslieferung für den deutschen Buchhandel

BuchhändlerInnen aus Deutschland und dem übrigen Ausland bestellen gerne bei der Runge VA(Verlagsauslieferung) in Steinhagen. www.rungeva.de Danke!

Hogerland

Ausflugtipps, organisierte Wanderungen und Ausflüge, Heimwehemmentaler-Treffen und vieles mehr finden Sie auf dieser Seite www.hogerland.ch

LANDVERLAG
Verena Zürcher
Ilfisstalden 74

CH-3550 Langnau
+41 79 470 08 32
info@landverlag.ch

 


Magazin Lebenslust Emmental auf Facebook